Motorenwerk Chemnitz – IG Metall ruft erneut zum Warnstreik auf

Chemnitz – Zum dritten Mal ruft die IG Metall zum Warnstreik in einem Chemnitzer Betrieb auf.

Die IG Metall fordert 6 Prozent mehr Geld für zwölf Monate und Wahloptionen für moderne Arbeitszeitmodelle. Darüber hinaus strebt die IG Metall eine Verhandlungsverpflichtung über die Angleichung der Arbeitszeiten zwischen Ost und West an.

„Wer Fachkräfte in die Region holen, wer ein attraktiver Arbeitgeber sein will, der muss den Belegschaften auch mehr Zeitsouveränität zugestehen. Und da meinen wir moderne Arbeitszeiten, die zum Leben passen“, sagte der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Chemnitz, Mario John.

Daher ruft die IG Metall am 22. Januar 2018 die Beschäftigten der Frühschicht der Volkswagen Sachsen GmbH Motorenwerk Chemnitz, von Bosch Rexroth und thysssenkrupp Presta zum Start in die dritte Warnstreikwelle in dieser Tarifrunde in der Region auf, sagt John weiter. „Diese Woche sind es noch Warnstreiks. Oder anders gesagt, es ist die allerletzte Warnung. Sonst legen wir in der Gangart zu“, so John.

Warnstreik

Termin

22. Januar 2018
12 Uhr: Warnstreik mit gemeinsamer Kundgebung der Beschäftgigten von VW Sachsen Motorenwerk Chemnitz, Bosch Rexroth und thyssenkrupp Presta
Kauffahrtei 47, 09120 Chemnitz
Kundgebung vor dem Werktor (Tor A)
Hauptredner: Olivier Höbel, IG Metall Bezirksleiter Berlin-BrandenburgSachsen

(Quelle: IG Metall)