Mountainbiker radeln 24 Stunden

Bei der vierten Auflage des 24-Stunden-Mountainbike-Rennens in Chemnitz-Rabenstein ist am Wochenende wieder kräftig in die Pedale getreten worden.

Insgesamt waren 791 Fahrer am Stausee Oberrabenstein an den Start gegangen. Das waren etwa 60 mehr als im vergangenen Jahr.

Unter den Teilnehmern waren sowohl Hobbysportler als auch Radprofis, die Runde um Runde der 8,7 Kilometer langen Strecke absolvierten. Dabei war ein Höhenunterschied von mehr als 120 Metern zu bewältigen.

Gestartet werden konnte als Einzelfahrer oder als Team. Bei den Männern schaffte das Team „Jörn Schwarzkopf“ 65 Runden und sicherte sich so den Sieg bei den Einzelstartern. „Pro Cycle Limbach Rapunzel“ gewann mit 26 Runden und knapp 226 gefahrenen Kilometern bei den Frauen.

Insgesamt legten die 225 Teams mehr als 100.000 Kilometer zurück.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!