Movember – So sehen die Jungs vom HCE nach 13 Tagen aus

Dresden - Zum 1. November haben sich die Jungs vom HC Elbflorenz zuletzt den Oberlippenbart rasiert, denn der November macht Schnurrbärte wieder sexy. Um das Bewusstsein für Männergesundheit öffentlich zu stärken, nehmen die Handballer des HC Elbflorenz am sogenannten „Movember“ teil. 30 Tage lang wollen sie sich einen „Mo“, also einen Oberlippenbart, wachsen lassen. Arseniy Buschmann, Hendrik Halfmann, Henning Quade, Julius Dierberg, Patrik Hruščák und Tim-Philip Jurgeleit haben uns nach 13 Tagen einen Zwischenstand geschickt.

© HC Elbflorenz
© HC Elbflorenz
© HC Elbflorenz
© HC Elbflorenz
© HC Elbflorenz
© HC Elbflorenz
© HC Elbflorenz

Der "Movember" - Ein Monat im Zeichen der Männergesundheit

Der „Movember“ setzt sich aus dem Wort Moustache, englisch für Oberlippenbart und dem Monat November zusammen. Dafür gibt es seit 14 Jahren sogar eine eigene, weltweit arbeitende Vereinigung, die „Movember Foundation“. Seit zwei Jahren unterstützt die DKB Handball-Bundesliga die Kampagne. So wollen auch Dresdens Spitzenhandballer sich einen „Mo“ für die gute Sache wachsen lassen.

DRESDEN FERNSEHEN hat die Handballer Anfang November beim Blankziehen begleitet.