Muldenschule zeigte sich von bester Seite

Rochlitz. Mittelschule wartete mit umfangreichen Programm zum Tag der offenen Tür auf. Infos gab es auch über bevorstehende Bauarbeiten.

Rochlitz (UW). Grundschüler, Eltern und Verwandte waren es vor allem, die kürzlich den Tag der offenen Tür nutzten, um sich über die Bildungsangebote der Mittelschule „An der Mulde“ in Rochlitz zu informieren. Das Programm, dass ihnen die Schüler boten, war umfangreich. In der Turnhalle stand beispielsweise Sport auf dem Programm. Die Schüler zeigten in verschiedenen Sportarten, was sie so alles drauf haben. In den Fachunterrichtsräumen warteten nicht nur verschiedene Ausstellungen zum Lerninhalt und aus Projekten auf die Besucher, vielmehr konnten sie auch selbst tätig werden. Beispiele dafür waren Chemie und Physik, wo es die Möglichkeit gab, unter erfahrener Anleitung selbst zu experimentieren.
Wer wollte, der konnte auch das Lehrschwimmbecken besichtigen oder sich beim Imbiß unter anderem mit Kaffee und Kuchen stärken. Die Lehrer der schule standen für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung, gaben Auskünfte zum Unterrichtsinhalt, den Fördermöglichkeiten, der Erreichbarkeit der Schule und vielen Dingen mehr.

Die Schule „An der Mulde“ wurde in den vergangenen Jahren schrittweise erneuert. Läuft alles nach Plan, dann gibt es auch in diesem Jahr verschiedene Baumaßnahmen, die teilweise dazu dienen, die Attraktivität der Schule noch weiter zu erhöhen. „In der Mittelschule „An der Mulde“ wird das Physikkabinett umgebaut“, informierte Oberbürgermeisterin Kerstin Arndt (FDP). „Der Fördermittelantrag für das Vorhaben wurde bereits gestellt.“ Um die vorgeschriebene Raumgröße zu erreichen, soll dabei die Wand zwischen dem Vorbereitungs- und dem Unterrichtsraum entfernt werden. Bedingt durch den großen Abstand des tragenden Mauerwerks zwischen den beiden Räumen muss in der darüber liegenden Etage ebenfalls eine Wand weichen. Der neu geschaffene Raum wird als Kunstatelier genutzt. Neben Möblierung und Medieninstallation sind erhebliche bauliche Veränderungen und Änderungen der Raumzuschnitte erforderlich, so dass mit Kosten von 220.000 Euro zu rechnen ist. Des Weiteren ist, ebenfalls bei entsprechender Förderung, die Erneuerung eines Teils der Fenster der Schule mit einem Kostenaufwand von 210.000 Euro vorgesehen. Dies ist eine wichtige Sache für Energiesparmaßnahmen.