Mundschutz und weitere neue Corona-Verordnungen für Sachsen

Dresden- Im Pressebriefing der Sächsischen Staatsregierung vom 17.04.2020 informieren Ministerpräsident Michael Kretschmer und Gesundheitsministerin Petra Köpping über die neuen Beschlüsse in der Coronakrise für Sachsen.

Aktueller Stand

Infektionszahlen gehen langsam zurück. Immer weniger Menschen stecken sich gegenseitig an, daher kann es nun Lockerungen im Alltag geben.

Doch das Virus ist nach wie vor da, es konnte bisher kein Impfstoff gegen das Coronavirus entwickelt werden.
Deshalb gilt es noch immer, Abstand zu anderen Menschen zu wahren.

Sächsische Verordnung

Die Beschlüsse werden in einer neuen Verordnung festgeschrieben. Diese wird am Samstag veröffentlicht, und gilt ab Montag, 0:00 Uhr.

Entscheidungen ab Montag, dem 20. April 2020

Ausgangsbeschränkung hin zu Kontaktbeschränkung geändert. Das Grundprinzip: Bleiben Sie zuhause, bleibt bestehen. 15 km-Regelung gilt nicht mehr, Tagesausflüge können unternommen werden, aber Hotels etc weiterhin nur für Geschäftsreisende.

Gottesdienste bis 15 Besucher ab Montag.

Nach dem 30. April wird die Regierung nochmal neu besprechen, welche Maßnahmen weitergehend beschlossen werden können.

Mittelfristige Perspektive

Über Lockerungen für Friseure, Kosmetiker, Zoologische Gärten etc. wird nach dem 3. Mai informiert. Höherwertige Schutzmasken müssen dort genutzt werden. Geschäfte über 800 qm und auch Gastronomie und Hotellerie können noch nicht geöffnet werden. Pläne sollen erarbeitet werden, die dann ab Ende Mai gelten werden.

Großveranstaltungen ab 1.000 Personen werden bis Ende August 2020 nicht stattfinden können. Über kleinere Veranstaltungen wird nochmal entschieden.

Kita und Schulen

Schule Vortritt vor Kitas, zuerst Prüfungsjahrgänge.
Notbetreuung nun auch für die Kinder, wo Eltern wieder in geöffneten Bereichen arbeiten.
Auch aus diesem Grund kann es nur maßvolle Erleichterungen geben, da sich sonst die Ansteckungsketten wieder erhöhen.

Maskenpflicht (Mund-und-Nase-Bedeckung)

Mundschutz ab Montag im ÖPNV und beim Einkaufen. Ein Schal oder auch ein Tuch genügen!