Museum in der „Runden Ecke“ und Stasibunker beteiligen sich an Museumsnacht

Erstmals bietet dazu am Samstag auch das Museum im Stasi-Bunker in Machern von 13.00 bis 19.00 Uhr Führungen an. Im Museum in der „Runden Ecke“ findet man von 18.00 bis 1.00 Uhr ständige Erläuterungen dazu, wie gefährlich die „schöne Nachbarin“ sein konnte.

Das Programm im Überblick:

13.00 – 19.00 Uhr
Museum im Stasi-Bunker – Verborgener Nachbar
Die ehemalige Ausweichführungsstelle in Machern lädt im Rahmen der Museumsnacht zu Führungen ein.

18.00 / 19.00 / 20.00 / 21.00 / 22.00 / 23.00 / 24.00 Uhr
Führungen – Wie Nachbarn eins werden: Von der Friedlichen Revolution zur Deutschen Einheit
Die Sonderausstellung zeigt die Entwicklung der Opposition im Jahr 1989, die Montagsdemonstrationen, die Entstehung der Runden Tische bis hin zur Deutschen Einheit.

19.00 Uhr
Filmvorführung – Schöne Nachbarin!: IM „Eva“
Dieser Lehrfilm für Stasi-Mitarbeiter zeigt mit welchen perfiden Methoden IM „Eva“ von Ihrer Überzeugung, den Spitzeldienst zu beenden, abgebracht wird.

18:00 – 1:00 Uhr
Mein Nachbar: Ein IM?
Die Existenz Inoffizieller Mitarbeiter war bekannt, deren Identität jedoch streng geheim. Auch Kollegen oder Nachbarn konnten Spitzel sein.

18:00 – 1:00 Uhr
Schöne Nachbarinnen: Deutsch-deutsche Beziehungen unter Stasi-Kontrolle
Gerade auf den Transitstrecken durchkreuzte die Stasi deutsch-deutsche Beziehungen. Nahezu jeder Kontakt zum Nachbarstaat wurde überwacht.

18:00 – 1:00 Uhr
Des Nachbars Heim: „Konspirative Wohnungen“ als Orte der Bespitzelung
Die Führungsoffiziere trafen sich mit den Inoffiziellen Mitarbeitern in Konspirativen Wohnungen und Objekten. Auch „Wanzen“ und andere Technik wurde dort oft installiert.

23.30 Uhr
Filmvorführung – Liebende Nachbarn: „Die Legende von Paul und Paula“
Der systemkritische Film erfreute sich zu DDR-Zeiten großer Beliebtheit und zeichnet ein authentisches Bild der 1970er Jahre. Die Museumsnacht klingt im Museum in der „Runden Ecke“ mit einer dramatischen Liebesgeschichte aus.

18.00 – 1.00 Uhr
Ehemalige Hinrichtungsstätte
Die ehemalige zentrale Hinrichtungsstätte der DDR in der Alfred-Kästner-Straße (Zugang Arndtstraße 48) ist ebenfalls von 18.00 bis 1.00 Uhr geöffnet. Dort finden ständig Führungen zum Thema „Todesstrafe in der DDR – Hinrichtungen in Leipzig“ statt. Außerdem ist eine gleichnamige Ausstellung zu sehen.