Musikschule lädt zum literarisch-musikalischen Heym-Abend

Chemnitz – Die Städtische Musikschule veranstaltet am 15. September unter dem Motto „Was es ist zu sein berühmt“ einen literarischen Streifzug mit Musik durch das Leben des Schriftstellers Stefan Heym.

© Sachsen Fernsehen
 

Mit einem literarisch-musikalischen Abend in der Städtischen Musikschule wird am 15. September das Begleitprogramm zur diesjährigen Verleihung des Internationalen Stefan-Heym-Preises der Stadt Chemnitz fortgesetzt. Das Programm spannt einen großen biografischen Bogen, die Akteure greifen mit vollen Händen in die Vielfalt von Stefan Heyms Schaffen.

Auch einige seiner frühen, lange Zeit kaum bekannten Gedichte aus den 1930er-Jahren gehen, vertont von Ludwig Streng, als Lieder in das Programm ein. Kurzweilig, tiefgründig, ein Stück literarischer Heimatkunde. Eine Produktion des KleinKunstTheaters FATA MORGANA mit freundlicher Unterstützung der Stadt Chemnitz.

Der literarisch-musikalische Streifzug beginnt um 19 Uhr in der Städtischen Musikschule Chemnitz an der Gerichtsstraße 1. Karten gibt es an der Abendkasse, Vorbestellungen sind unter Telefon 0371 488 4121 möglich und unter kulturmanagement@stadt-chemnitz.de.

Weitere Informationen gibt es unter www.stefan-heym-gesellschaft.de.