Mutmacher der Nation 2007

Am 28. November werden in Berlin die mutigsten Unternehmer des Jahres ausgezeichnet.

Nahezu 3.300 mittelständische Unternehmerinnen und Unternehmer haben sich seit 2004 an dem nationalen Wettstreit beteiligt, der von der Verlegergemeinschaft DasÖrtliche ins Leben gerufen wurde.

Allein in diesem Jahr haben sich 541 Firmenchefs um den begehrten Titel beworben. Durch eigene Initiative oder auf Empfehlung von Bürgermeistern, lokalen Wirtschaftsförderern oder Unternehmerverbänden. So wie Ilona Jäger. Die Unternehmerin aus Rodgau ist von ihrem Stadtoberhaupt als Kandidatin vorgeschlagen worden. Als sie mit 51 Jahren arbeitslos wurde, hat sie nicht resigniert aufgegeben, sondern sich als Selbständige mutig ins Zeug gelegt. Heute beschäftigt die erfolgreiche Feinkosthändlerin an zwei Standorten selbst fünf Mitarbeiter. Dafür wurde sie im laufenden Wettbewerb bereits mit dem Landessieg in Hessen ausgezeichnet.

Ein typisches Beispiel für die Initiative und für den deutschen Mittelstand. Die Bewerber spiegeln das gesamte Spektrum der tragenden Säule der nationalen Wirtschaft wider – vom innovativen Laserexperten über den erfolgreichen Biobäcker oder Internethändler bis hin zu couragierten Designern oder Handwerkern. Sie alle haben an ihre Ideen geglaubt, Unternehmen gegründet oder gerettet, Arbeitsplätze erhalten oder geschaffen. Mit Mut und Standhaftigkeit haben sie um Finanzierungen gerungen, behördliche Auflagen gemeistert und Rückschläge weggesteckt. Unternehmerische Kardinaltugenden, von denen das ganze Land profitiert und die bei der Mutmacher-Initiative auf dem Prüfstand stehen.

Seit mittlerweile vier Jahren werden mittelständische Unternehmerpersönlichkeiten gesucht, die ganz besonders vorbildliche Eigenschaften mitbringen. Zuerst auf Landesebene, wo die regionalen Gewinner gekürt werden. Aus ihrem Kreis werden die „Mutmacher der Nation“ gewählt. Am 28. November ist es wieder soweit. 16 Kandidaten fiebern der Jury-Entscheidung entgegen. Die wird im Rahmen einer festlichen Gala im Berliner Tipi bekannt gegeben. Auf den Sieger wartet neben dem Titel ein Preisgeld von 20.000 Euro. Der Zweitplazierte erhält 10.000 Euro und die beiden dritten Plätze, die von der siebenköpfigen Jury in diesem Jahr vergeben wurden, sind mit je 3.000 Euro dotiert.

++
Werben Sie mit Ihrem Unternehmen bei SACHSEN FERNSEHEN