Mutmaßliche Brandstifter ermittelt

Gleich zwei Brandstifter hat die Polizei in Glauchau dingfest gemacht.

Nach Aussage der Beamten hielten die beiden 25 und 33 Jahre alten Männer seit mehr als zwei Jahren die Feuerwehr auf Trab. Sie hatten immer wieder Papiercontainer angezündet und in leerstehenden Häusern Feuer gelegt.

Allerdings agierten die Beiden offensichtlich unabhängig voneinander. Das zumindest ergaben die Ermittlungen. Am Ende gab es sogar eine eigene Ermittlungsgruppe, die aus fünf Beamten bestand.

Der 25-Jährige soll insgesamt 30 Brände gelegt haben, 15 davon mit einem Gesamtschaden von 160.000 Euro hat er bereits gestanden. Der Ältere wird für sechs Brände verantwortlich gemacht, darunter in einem Holzlager. Er schweigt allerdings zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung