Mutmaßliche „Drogengärtner“ vor Dresdner Landgericht

Zwei Niederländer stehen seit Freitag wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz vor Gericht. Den Angeklagten wird zur Last gelegt, eine illegale Cannabisplantage betrieben zu haben.+++

Zwei Niederländer stehen seit Freitag wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz vor dem Dresdner Landgericht.

Die Staatsanwaltschaft legt den Angeklagten zur Last, in Rennersdorf-Neudörfel bei Stolpen eine illegale Cannabisplantage betrieben zu haben.

Ermittler hatten Anfang 21011 in einem leer stehenden Gebäude rund 20 Kilo Cannabis und Pflanzen (rund 10 Kilo) sowie Zubehör für den Cannabisanbau beschlagnahmt. Für den Prozess sind sechs Verhandlungstage angesetzt.

Quelle: News Audiovision Chemnitz

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar