Mutmaßliche Felgendiebe auf A4 ertappt

Sachsen- Zwei mutmaßliche Räderdiebe gerieten vorletzte Nacht auf der A4 ins Visier von Fahndern der Bundespolizei. Um kurz nach Mitternacht stoppten die Beamten zwei in Richtung Dresden fahrende Männer mit ihrem Transporter.

Die beiden waren sehr unkommunikativ und wiesen sich zunächst nur mit Handyfotos ihrer polnischen ID-Karten aus. Im Transporter fanden die Bundespolizisten unter einer Decke versteckt mehrere Wagenheber, Radkreuze, einen Trennschleifer und Betonpflastersteine. Alles Werkzeuge um die Räder von Fahrzeugen zu demontieren. Nachdem auch eine Sturmhaube gefunden wurde, händigte der Fahrer doch noch seinen Ausweis aus. Sein Mitfahrer ist bereits wegen Kennzeichenmissbrauch polizeilich in Erscheinung getreten. Die Landespolizei hat nun die weiteren Ermittlungen übernommen.