Mutmaßlicher Brandstifter gestellt

Mittweida – Nach einem Brand am Dienstagabend auf einem Firmengelände in Rossau bei Mittweida im Landkreis Mittelsachsen konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden.

Wie die Polizeidirektion Chemnitz mitteilte wurden die Einsatzkräfte gegen 22.30 Uhr zu einem Betrieb an der Straße Am Rossauer Wald gerufen. Auf dem Gelände standen drei Kunststoffcontainer und zwei Mülltonnen unter einer Überdachung in Flammen.

Die Feuerwehr konnte die Ausbreitung des Brandes verhindern. Verletzt wurde niemand. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Ganz in der Nähe wurde zudem auf einem zweiten Firmengelände versucht, Papier anzuzünden, doch die Flammen erloschen von selbst.

Dabei hatte ein Zeuge einen Mann beobachtet, der vom Tatort flüchtete. Aufgrund der Personenbeschreibung wurde ein 29-jähriger Tatverdächtiger in der Nähe gestellt werden. Gegen ihn wird nun wegen Brandstiftung ermittelt.