Mutmaßlicher Buntmetalldieb festgenommen

Chemnitz – Im Chemnitzer Ortsteil Helbersdorf ist in der Nacht zu Donnerstag ein mutmaßlicher Buntmetalldieb festgenommen worden.

© Sachsen Fernsehen/ Symbolbild

Gegen 3.20 Uhr, alarmierten Mitarbeiter eines Energieversorgers die Polizei, weil in sogenannten Kollektorgängen in der Scheffelstraße ungewöhnliche Störungen aufgetreten waren. Die Mitarbeiter vermuteten, dass Kabeldiebe dafür verantwortlich waren. Vor Ort fand die Polizei 30 durchtrennte Kabelstücke, die offenbar zum Abtransport bereit gelegt waren.

Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung konnte ein 31-jähriger Tatverdächtiger gestellt und vorläufig festgenommen werden. Wie hoch der Sachschaden in den Kollektorgängen ist, wird noch geprüft.

Im Laufe des Donnerstages erwirkte die zuständige Staatsanwaltschaft am Amtsgericht Chemnitz einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Tatverdächtigen. In dieser fanden sich etwa 1,5 Tonnen Isoliermaterial. Die Polizei prüft nun, für welche Einbrüche in Verbindung mit Buntmetalldiebstählen der 31-Jährige in der Vergangenheit verantwortlich gewesen sein könnte.

Am heutigen Freitag soll der 31-Jährige am Amtsgericht Chemnitz einer Ermittlungsrichterin vorgeführt werden.