Mutmaßlicher Hooligan-Anführer in U-Haft

Nach der Fußball- Randale am vergangenen Wochenende im Neustädter Bahnhof hat die Polizei einen ersten Erfolg erzielt.

Der mutmaßliche Anführer der Hooligans sitzt in Untersuchungshaft. Dem 27-jährigen wird Landfriedensbruch vorgeworfen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft drohen ihm zwischen sechs Monaten und zehn Jahren Haft. Eine Gruppe von Chaoten hatte am Samstag, nach einem Turnier in Oschatz, im Bahnhof randaliert, auf Polizisten eingeschlagen und mit Flaschen und Steinen geworfen. Bei den Ausschreitungen waren drei Polizisten verletzt worden.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar