Mutmaßlicher Kellereinbrecher auf frischer Tat gestellt

Chemnitz – Im Chemnitzer Ortsteil Kaßberg hat die Polizei einen Kellereinbrecher am Sonntagmorgen auf frischer Tat gestellt.

© Sachsen Fernsehen / Symbolbild

Gegen 5 Uhr, wurde eine 75-Jährige Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Heinrich-Beck-Straße durch Geräusche im Keller geweckt. Daraufhin wählte sie den Notruf der Polizei. Die alarmierten Beamten stellten im Keller einen 25-Jährigen mit einem Einbruchswerkzeug in der Hand und neun aufgebrochene Kellerabteile fest. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Eine Überprüfung ergab, dass er bereits per Haftbefehl gesucht wurde. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurde der 25-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Ob er für weitere Einbrüche als Tatverdächtiger in Frage kommt, wird von der Polizei geprüft. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor.

Bereits am Samstag wurden wieder mehrere Einbrüche in Kellerabteile in der Wechselburger Straße und der Albert-Schweitzer-Straße angezeigt. Aus einem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Albert-Schweitzer-Straße verschwanden zwei Fahrräder im Wert von etwa 1 200 Euro.
Aus einem Keller eines anderen Mehrfamilienhauses in der Albert-Schweitzer-Straße stahlen Unbekannte unter anderem Softair-Waffen. Aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Wechselburger Straße nahmen die Eindringlinge unter anderem diverse Werkzeuge und ein Fahrrad der Marke „Cube“ mit. Zu diesen Einbrüchen liegen noch keine weiteren Schadensangaben vor.