Mutmaßlicher „Sockenräuber“ gefasst

Freiberg: Eine 25-jährige Freibergerin ist am 13. Oktober 2011, gegen 22.15 Uhr, von einem Jugendlichen auf der Peter-Schmohl-Straße von hinten in den „Schwitzkasten“ genommen und zu Boden gerissen worden.

Anschließend zog der Unbekannte der am Boden Liegenden die Sneakersocken aus und lief in unbekannte Richtung davon. Die junge Frau erlitt leichte Verletzungen.

Kurze Zeit später, gegen 22.35 Uhr, ist die Polizei von einer 34-jährigen Freibergerin auf die Hornstraße gerufen worden, da auch sie von einem Unbekannten aufgefordert wurde, ihre Socken zu übergeben. Hier kam der Täter aber nicht zum Zug, da es der Frau gelang zu flüchten.

Die Beamten des Polizeireviers Freiberg konnten einen 16-Jährigen aus dem Raum Freiberg ermitteln, der im Verdacht steht, diese Taten begangen zu haben. In seiner Vernehmung gestand er neben den beiden Raubhandlungen auch eine ganze Reihe von Wäschediebstählen.

Die Staatsanwaltschaft Chemnitz stellte Antrag auf Erlass eines Haftbefehls. Das zuständige Amtsgericht erließ am Montagnachmittag Haftbefehl. Der 16-Jährige befindet sich seitdem in einer Justizvollzugsanstalt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar