Mutmaßlicher Vergewaltiger in Dresden festgenommen

Die Dresdner Polizei fahndete seit vergangener Woche öffentlich nach einem Vergewaltiger. Nach einem Hinweis konnte am Samstag ein 32-jähriger Tunesier als Tatverdächtiger identifiziert und festgenommen werden. +++

 

Der Mann sprach am 8. Januar eine 31-jährige Frau an der Hochschulstraße an der Haltestelle „Hauptbahnhof Nord“ an und folgte ihr anschließend. Auf der Hochschulstraße bedrängte er sie weiterhin, drückte die Frau zu Boden und versuchte sie zu vergewaltigen. Aufgrund der Gegenwehr und der Hilferufe, ließ der Täter von ihr ab und flüchtete. Da der Dresdner Polizei ein Bild einer Überwachungskamera vorlag, fahndete diese öffentlich nach dem Mann

Der entscheidende Hinweis kam von einem Betreuer (30) eines Asylbewerberheimes in Chemnitz. Er hatte den Gesuchten als einen ehemaligen Heimbewohner wiedererkannt. Die Ermittler identifizierten ihn daraufhin als 32-jährigen Tunesier. Da sein aktueller Aufenthaltsort unklar war, wurde er zur Fahndung ausgeschrieben.

Kollegen der Bundespolizei kontrollierten am Samstagmorgen den 32-jährigen Tunesier am Hauptbahnhof. Aufgrund der bestehenden Fahndungsausschreibung nahmen sie den Gesuchten schließlich fest.

Wie sich im Zuge der Ermittlungen herausstellte, hatte der Festgenommene nur kurze Zeit vorher (05.30 Uhr) erneut versucht, eine junge Frau zu vergewaltigen. Die 24-Jährige war ebenfalls von der Haltestelle „Hauptbahnhof Nord“ in Richtung Hochschulstraße zu Fuß unterwegs, als der Mann sie bedrängte. Auch hier ließ der Täter aufgrund ihrer Gegenwehr und Hilfeschreie von ihr ab und flüchtete.

Der 32-Jährige muss sich nun wegen versuchter Vergewaltigung in zwei Fällen verantworten. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der Mann befindet sich seit Sonntag in der JVA Dresden.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar