Nach 2-tägiger Suche: Leiche im Cospudener See geborgen

Die am Samstag von Sporttauchern entdeckte Leiche im Cospudener See wurde gefunden. +++

Bereits gestern haben Taucher der Bereitschaftspolizeien aus Sachsen und Thüringen versucht, die Leiche aus dem ehemaligen Tagebau zu bergen. Der Einsatz eines Tauchroboters samt Kamera sollte helfen, die Fundstelle möglichst exakt zu markieren.

Da der Tote in einer Tiefe von 40 Metern lag, gestaltete sich das Unterfangen relativ schwierig. Jedoch konnte der Mann in den späten Mittagsstunden in einer Tauchtiefe von circa 45 Metern geborgen werden.

Die Identität des Toten ist bislang unklar. Möglicherweise handelt es sich hierbei um einen seit Anfang April 2012 vermissten Hobbytaucher aus Thüringen.