Nach Baustopp: Saison der Dresdner Eislöwen gefährdet

Die Fertigstellung des Hallendaches der EnergieVerbund Arena verzögert sich bis mindestens Oktober. Damit ist der Saisonstart in der Spielstätte der Dresdner Eislöwen nicht möglich. +++

Grund der Verzögerung ist laut der Pressemitteilung der Stadt Dresden am Mittwoch, dass beauftragte Prüfstatiker die Freigabe der vorliegenden Planung für einzelne Befestigungsdetails verweigerten. Die Dresdner Eislöwen sind angesichts dieser Tatsache mehr als bestürzt, da hier nicht nur der Saisonstart, sonder auch die gesamte Spielzeit möglicherweise in Frage gestellt werden muss. Von Seiten des Eishockeyclubs wurde die Eishockeybetriebsgesellschaft (ESBG) über diese Tatsache informiert, um auf der Ligentagung am 18. Juli gemeinsam Lösungsansätze zu finden. Bei der Stadt Dresden wurde um einen kurzfristigen Gesprächstermin ersucht, da dringend eine verbindliche Aussage zur Freigabe der Energieverbund Arena für den Spielbetrieb getroffen und auch eine Lösung für eine eventuelle Ausweichspielstätten in Dresden gefunden werden muss.
 
„Mir stellt sich zudem die Frage, ob die Statik der Trägerelemente erst durch die geplanten und noch nicht ausgeführten Baumaßnahmen beeinträchtigt wird“, so Geschäftsführer. “Ansonsten wäre durchaus vorstellbar, die Planung und Ausführung der anfallenden Arbeiten auf das Ende der kommenden Spielzeit zu verschieben, um so einen reibungslosen Saisonstart zu gewährleisten.“

Quelle: Dresdner Eislöwen

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!