Nach Brand der Diskothek Absolom – Belohnung ausgesetzt

Nach dem Brand in der Freiberger Diskothek Absolom an der Himmelfahrtsgasse am Dienstagmorgen setzt die Versicherung für Hinweise eine Belohnung aus.

Nach Abschluss der Brandortuntersuchung und den ersten vorliegenden Ergebnissen der Spurenauswertung ist laut Polizei von Brandstiftung auszugehen. Die Ermittlungen dauern an.
 
Der Versicherer der Diskothek „Absolom“ hat am 20. Juli 2012 entschieden, für Hinweise, die zur Ergreifung des oder der Täter und dessen bzw. deren rechtskräftiger Verurteilung führen, eine Belohnung bis zu 3 000 Euro auszusetzen.

Die Verteilung der Auslobung erfolgt nach billigem Ermessen des Versicherers und unter Ausschluss des Rechtsweges. Sie gilt nicht für solche Personen, die von Amts wegen zur Verfolgung von Straftaten verpflichtet sind. 
 
Zeugen, die in der Nacht zum 17. Juli 2012 im Bereich Himmelfahrtsgasse bzw. in Nähe der Diskothek Personen bzw. Fahrzeuge beobachtet oder andere Wahrnehmungen gemacht und sich noch nicht mit der Polizei in Verbindung gesetzt haben, werden um Kontaktaufnahme zur Chemnitzer Kriminalpolizei unter Tel. 0371 387-3445 gebeten. Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.