Nach Brand in Arnsdorf – Familie Neubert bezieht neue Wohnung

Dresden - Ende Februar stand Familie Neubert aus Arnsdorf vor dem existentiellen Ruin. Ein Feuer brach im Dachstuhl aus und machte das Haus unbewohnbar. Nun haben die drei eine neue Bleibe gefunden und können endlich mit der Vergangenheit abgeschließen.

12 Wochen sind seit dem Brand an der Hufelandstraße in Arnsdorf vergangen. Am Samstag will die Familie in einen neuen Lebensabschnitt starten. Dafür hat Manuela Neubert die durch den Brand zerstörten Dokumente beim Amt neu beantragt. Zudem wurden zahlreiche Möbel bereitgestellt. Seit April arbeiten die Neuberts nun an der Renovierung des neuen Domizils. Selbst die 16-jährige Tochter packte dabei an. Manuela Neubert blickt jetzt optimistisch in die Zukunft. Als erstes hat sie eine Hausratsversicherung abgeschlossen. Diese wurde zum großen Problem, da die Arnsdorfer erst im Oktober in das nun nicht mehr bewohnbare Haus gezogen waren und somit noch keine Hausratsversicherung hatten. Doch die Spendenbereitschaft und Unterstützung der Nachbarschaft sprach für sich. Etwas von der Unterstützung die die Familie erfahren hat, wollen sie nun weitergeben und so ihrer Dankbarkeit Ausdruck verleihen.

© Familie Neubert