Nach Buchmesse-Absage: weitere Messen erstmal nicht betroffen

Dresden - Nachdem der erste Fall des Corona-Virus in der Sächsischen Schweiz bestätigt wurde, werden die Auswirkungen auf das tägliche Leben mehr und mehr spürbar. Sogar die jährlich hoch frequentierte internationale Leipziger Buchmesse, die eigentlich am kommenden Wochenende stattfinden sollte, ist jetzt abgesagt worden. Nun ist es fraglich, ob auch andere regionale Messen präventiv ausfallen.

Der Geschäftsführer der Messe Dresden, Ulrich Finger sagt, die Haus - Baumesse findet nach aktuellem Stand ab dem 5. März statt. Es hätten zwar einige Aussteller abgesagt oder seien zahlenmäßig mit nicht so viel Personal vor Ort, aber ansonsten würde alles laufen wie geplant.

Ulrich Finger fügt hinzu, bisherige Vorfälle wie Vogel- oder Schweinegrippe hätten Deutschland im Gegensatz zum Corona-Virus wenig getroffen. Bis auf erhöhte Maßnahmen zur Reinigung und Desinfektionen sei das Geschäft nicht beeinträchtigt gewesen. Wirtschaftsminister Martin Dulig erklärt, die Absage der Buchmesse sei eine "verantwortungsvolle Abwägung zwischen wirtschaftlichen und kulturellen Aspekten" vom Leipziger Gesundheitsamt, der Messe und der Stadt gewesen. Auch in Dresden ist man ständig mit dem Gesundheitsamt in Kontakt.

"Im Augenblick gibt es keine Aussagen zu Einschränkungen, Absagen oder Verboten", so Finger. Man werde das normale Geschäft betreiben, habe aber mehr Desinfektionsmittel und Stationen zum Desinfizieren der Hände vor Ort. Es werde ein verantwortungsvoller Umgang mit der Thematik gepflegt, aber an eine Absage denke man aktuell nicht.

Letztendlich entscheidet das Gesundheitsministerium, ob und wie die Haus - Baumesse in Dresden stattfinden wird. Unabhängig davon, wie die Entscheidung ausfällt, sorgt der Corona-Virus trotzdem für Aufregung in der sächsischen Bevölkerung. Desinfektionsmittel sind teilweise schon Mangelware. Jedoch sehen viele Sachsen einige Aktionen wie 'Hamsterkäufe' als ziemliche Panikmache.

Nun gibt es also den ersten bestätigten Krankheitsfall in Sachsen. Ein 67-jähriger Mann aus dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, der zuvor auf einer Italien-Busreise war, wurde positiv auf das Virus SARS-CoV-2 getestet. Weitere Informationen folgen.