Nach Busunglück auf A9 – Neun Schwerverletzte schweben in Lebensgefahr

Leipzig - Nach dem Busunfall auf der A9 bei Leipzig, ist die Identität der Toten weiterhin unklar. Neun Schwerverletzte schweben noch in Lebensgefahr. Die Unfallursache bleibt weiterhin unklar. 

Nach dem schweren Busunglück westlich von Leipzig auf der A9 am Sonntagabend, schweben neun weitere Personen noch in Lebensgefahr. Wie die Polizei mitteilte, werden die Schwerverletzten derzeit in verschiedenen Krankenhäusern in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen behandelt.

Unter den Verletzten ist auch der Busfahrer der Firma Flixmobility. Für eine Person kam jede Hilfe zu spät. Eine Frau starb noch am Unfallort an ihren Verletzungen. Die Identität der Toten ist allerdings noch unklar. 63 der 74 Businsassen mussten zudem mit leichten Verletzungen behandelt werden. Die Unfallursache kann unterdessen noch nicht geklärt werden, da der Busfahrer noch nicht ansprechbar ist.

© Sachsen Fernsehen/ Symbolbild