Nach Corona: Wirtschaft erholt sich langsam

Sachsen - Die Corona-Pandemie hatte zu Beginn des Jahres einen Einbruch in die Wirtschaft gerissen. Nun ist sie wieder auf Erholungskurs.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie halten große Teile der sächsischen Wirtschaft weiterhin fest im Griff. Die konjunkturelle Talsohle nach dem Lockdown im Frühjahr ist aber durchschritten. Der IHK-Geschäftsklimaindex der sächsischen Wirtschaft, der im Frühjahr auf 77 Punkte abgestürzt war, erreicht nunmehr 103 Punkte. Dazu tragen sowohl deutlich bessere Lagebeurteilungen als auch gestiegene Geschäftserwartungen bei. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Konjunkturumfrage der sächsischen Industrie- und Handelskammern. An der Umfrage hatten sich 1.857 Unternehmen mit insgesamt mehr als 101.000 Beschäftigten beteiligt.