Nach Flugzeugabsturz in Freiberg Identität der Leichen geklärt

Es ist ein 22-jähriger Freiberger. Er galt als flugbegeistert und hatte in München ein Studium der Raum- und Luftfahrttechnik begonnen. Bei dem getöteten Co-Piloten handelt es sich um einen 21-Jährigen aus Nordrhein-Westfalen, so die Zeitung. +++

Nach dem Absturz eines Ultraleichtflugzeuges bei Niederschöna am Montag, bei dem zwei Menschen ums Leben kamen, ist die Unglücksursache weiter unklar.

Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung nehmen das ausgebrannte Wrack zur Zeit genau unter die Lupe. Dabei soll unter anderem geklärt werden, warum der Rettungsschirm nicht ausgelöst wurde.

Laut einem Bericht der Freien Presse gibt es inzwischen Klarheit über die Identität des toten Piloten. Es ist ein 22-jähriger Freiberger. Er galt als flugbegeistert und hatte in München ein Studium der Raum- und Luftfahrttechnik begonnen. Bei dem getöteten Co-Piloten handelt es sich um einen 21-Jährigen aus Nordrhein-Westfalen, so die Zeitung.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!