Nach Giftalarm: Postbank bleibt geschlossen – Absenderin wird vernommen

Am Montagmorgen wurde im „Forum am Mariannenpark“ in Leipzig-Schönefeld ein verdächtiges, weißes Pulver in einem Brief gefunden. Die Räumlichkeiten der „Postbank“ bleiben bis auf weiteres geschlossen. Die ermittelte Absenderin wird vernommen. +++

Die Frau, von der der verdächtige Brief abgesendet wurde, stammt ersten Erkenntnissen nach aus Bayern. Die Leipziger Polizei vernimmt die Frau mometan zum Tathergang. Weitere Details sind noch nicht bekannt.

Aufgrund einer möglichen Kontaminierung durch das „weiße Pulver“ wurden am Montagmorgen umgehend Vorsichtsmaßnahmen getroffen, die Feuerwehr war mit mehreren Einsatzfahrzeugen und dutzenden Männern in Schutzanzügen vor Ort und hatte das Gebäude mit 25 Mitarbeitern evakuiert. Weiterhin sollen zwei Mitarbeiter mit der Substanz in Berührung gekommen sein. Beschwerden haben sie allerdings keine. Die Einsatzkräfte haben das Pulver laut Polizeiangaben dann gesichert. Die Untersuchung des Substanz läuft noch. Die Räumlichkeiten der „Postbank“-Filiale bleiben trotzdem voerst gesperrt.

Bereits vor wenigen Wochen wurde in einer Filiale der Deutschen Bank ein ähnlicher Alarm ausgelöst. Damals wurde ebenfalls ein verdächtiges Pulver in der Post gefunden.