Nach „Gratis“-Einkaufstour gestellt

Vier mutmaßliche Ladendiebe konnte die Polizei am späten Montagabend dingfest machen.

Kurz nach 17.00 Uhr waren die vier nach einem Diebstahl in einem Supermarkt auf der Chemnitzer Straße in Penig mit einem Chrysler mit spanischem Kennzeichen geflüchtet. Mitarbeiter des Marktes hatten daraufhin den Polizeinotruf gewählt. Beamte des Polizeireviers Rochlitz konnten das Fahrzeug knapp 30 Minuten später auf der B 95, zwischen dem Abzweig Chursdorf und Tauscha, ausmachen und stellen. Die vier Insassen, Rumänen im Alter von 2x 29, 31 und 38 Jahren, wurden vorläufig festgenommen.

Im sichergestellten Pkw fand man reichlich Diebesgut, u.a. Fleisch- und Wurstwaren und andere Lebensmittel, 38 Deo-Roller, 60 Flaschen Körperspray und 65 x Kaffee.

Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass die Kosmetik aus dem Peniger Einkaufsmarkt stammt. Auch in einem Markt in Hartmannsdorf war gestohlen worden.

Ein Teil des Kaffees fehlt in einem Einkaufsmarkt in Chemnitz auf der Zschopauer Straße. Dort war am Mittag eine Mitarbeiterin des Marktes leicht verletzt worden, als sie einen der nun gestellten vier Ladendiebe verfolgte. Eine Kundin hatte zwei Südländer zwischen den Regalen beim Einpacken von Kaffeepäckchen in Taschen beobachtet und eine Kassiererin informiert. Als diese ihre Marktleiterin unterrichtete, rannte die dem einen der beiden erwischten Langfinger nach. Am Ausgang bekam die Verfolgerin den mutmaßlichen Langfinger an der Jacke zu fassen. Dieser wehrte sich jedoch mit einem Ellenbogenstoß in den Bauch der Verkäuferin und rannte weiter. Auch seinem Komplizen gelang die Flucht. Gestohlen haben sie ca. 20 bis 30 Päckchen Kaffee.

Ein Fährtensuchhund konnte eine Spur durch eine Gartenanlage bis zum Fußweg der Bernsdorfer Straße verfolgen.

Die vier vorläufig festgenommenen Männer sollen am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar