Nach Homo-Ehe: CSD-Podium fordert noch mehr Toleranz

Leipzig – Zu einem Meinungsaustausch mit Bürgern und Politikern im Neuen Rathaus hat am Dienstagabend der Christopher Street Day Leipzig geladen. Vertreter der Linken, der Grünen und der SPD äußerten sich in mehreren Runden zu der derzeitigen Situation und der Zukunft von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern und Asexuellen. 

Der Weg für die gleichgeschlechtliche Ehe wurde bereits frei gemacht. Ab Herbst können homosexuelle Paare den Bund der Ehe eingehen. Bis zu einer 100%igen Gleichberechtigung ist es aber noch ein langer Weg, nach Meinung der Diskussionsteilnehmer. Alle Drei sagen, es müsse ein Umdenken in der Gesellschaft stattfinden.
Über 2 Stunden wurde im Turmzimmer des Neuen Rathauses debattiert und diskutiert. Zu dem Podiumsgespräch anlässlich der Bundestagswahl 2017 kamen circa 30 Interessierte.