Nach Krawallnächten – Leipzig bereitet sich auf nächste Demo vor

Leipzig - Nach den Ausschreitungen am vergangenen Wochenende ist für den kommenden Samstag eine weitere Demonstration der linken Szene angekündigt, bei der Gewaltausschreitungen befürchtet werden.

Leipzig-Connewitz am Montagmorgen - Noch immer sind im ganzen Stadtteil die Zeugnisse der letzten Nächte zu sehen. Drei Nächte lang in Folge kam es zu teils schweren Krawallen und Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Demonstranten, die bundesweit für Schlagzeilen gesorgt haben. Insgesamt 20 verletzte Polizisten und ein Sachschaden der noch nicht zu beziffern ist - die vorläufige Bilanz.

Hintergrund für die Krawalle war eine Hausbesetzung im Leipziger Osten, die von der Polizei Ende vergangener Woche aufgelöst wurde. Für die Leipziger sind derartige Meldungen der Krawalle in Connewitz kaum noch etwas Neues und so wächst der Wunsch nach Vermittlung im allgegenwärtigen Konflikt zwischen Staatsapparat und linker Szene.

© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen

In den kommenden Nächten soll es aller Voraussicht nach ruhig bleiben, doch Leipzig macht sich schon für die nächste große Aufgabe bereit. Für den kommenden Samstag wurde eine Demonstration quer durch die Stadt angemeldet, d, wie Polizeisprecherin Mandy Heimann erklärt.

Ob Leipzig die nächste Krawall-Nacht droht, wird sich zeigen. Der Demonstrationstitel "Storm the fortress - Break all borders!" lässt Zündstoff erahnen. Oberbürgermeister Burkhard Jung und Polizeipräsident Thorsten Schulze trafen sich am Montag zum Gespräch, um das weitere Vorgehen zu erörtern. Dazu soll am Dienstagmittag in einem Pressegespräch die Öffentlichkeit informiert werden. Die Polizei wird ihre Einsatzkräfte im Connewitz derweil bis dahin nicht verstärken, um nicht als Aggressor aufzutreten.