Nach Messerattacke in der Dresdner Neustadt: Tatverdächtiger im Gefängnis

Donnerstagabend war ein 33-Jähriger auf dem Bischofsweg mit einem Messer schwer verletzt worden. Der Angreifer wurde inzwischen in Dresden-Striesen festgenommen. Es handelt sich um einen 39-jährigen Angolaner, der seit vielen Jahren in Dresden lebt. +++

Zeit:   29.10.2015, gegen 20.25 Uhr
Ort:    Dresden-Äußere Neustadt

Donnerstagabend wurde ein 33-Jähriger bei einer Auseinandersetzung auf dem Bischofsweg schwer verletzt. Der Angreifer (39) wurde am Freitagabend festgenommen und befindet sich zwischenzeitlich in Haft.

Zwischen dem der 33-Jähriger und dem festgenommenen war es vor einem Geschäft am Bischofsweg zunächst zu einem kurzen Gespräch und einer Rangelei gekommen. Nach dem diese eigentlich beendet war, kam der
39-Jährige nochmals auf dem Dresdner zu und verletzte ihn mit einem Messer. Der 33-Jährige hatte Kopfverletzungen erlitten und musste stationär behandelt werden.

Im Zuge der Ermittlungen konnte der Tatverdächtige am Freitagabend in Dresden-Striesen festgenommen werden. Es handelt sich um einen 39-jährigen Angolaner, der seit vielen Jahren in Dresden lebt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der 39-Jährige am Samstagnachmittag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der Mann wurde anschließend in die JVA gebracht.

Die Ermittlungen wegen versuchten Totschlages dauern an.  (ju)

Quelle: Polizei Dresden