Nach München und Wien die dritte Kletterhochburg weltweit

Dresden – Die Elbmetropole soll Metropole für Bergsport, Klettern und Bouldern werden. Das hat der Sportausschuss der Landeshauptstadt jetzt beschlossen. 

In Tokio 2020 wird Sportklettern erstmals olympisch. Dresdner Athleten sollen sich in der Elbmetropole auf die Wettkämpfe ideal vorbereiten können. Mit dem neuen Beschluss gibt es mehr städtische Fördermittel für die Disziplin. Dresden wird vor allem als Kulturmetropole wahrgenommen. Dabei ist die Elbmetropole auch Sportstadt. Nach dem Vorbild der Förderung von Philharmonie oder Kruzianer, sollen auch die 13 Schwerpunktsportarten, denen Klettern jetzt angehört, finanziell unterstützt werden .