Nach NSU-Urteil – Leipziger fordern weitere Aufklärung

Leipzig – Die Richter am Münchener Oberlandesgericht haben Beate Zschäpe am Mittwoch nach einem fünf Jahre währenden Prozess zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Auf dem Marktplatz demonstrierten Leipziger am Mittwoch für eine weitere grundlegendere Aufarbeitung der zehn Morde des NSU.

Lebenslange Haftstrafe lautet das Urteil des Münchener Oberlandesgericht gegen Beate Zschäpe im NSU-Prozess. Am Mittwochmorgen wurde das Urteil gegen die Hauptangeklagte ausgesprochen.

10 Menschen wurden durch das Trio Uwe Mundlos, Uwe Böhnhart und Beate Zschäpe ermordet. Mit dem Urteilsspruch vom Mittwoch soll aber kein Schlussstrich unter die Aufarbeitung gezogen werden. Zu dem Zweck demonstrierte in der Leipziger Innenstadt das Bündnis Leipzig nimmt Platz. Hannes Becker mahnt dazu an, auch nach Prozessende die Aufarbeitung der Mordserie genaustens zu untersuchen.

Die Mitangeklagten im NSU-Prozess erhielten weitaus geringere Strafen, als von der Staatsanwaltschaft gefordert. Die Demonstranten in der Leipziger Innenstadt sehen auch nach Prozessende noch viele offene Fragen. Fünf Jahre lang wurde an 437 Tagen verhandelt. Die Zeit wird wohl nicht ausgereicht haben, um eine vollständige Aufklärung der Morde möglich zu machen.