Nach Pfefferspray-Attacke 23-Jährigen angefahren

Hohenstein-Ernstthal: Wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt die Hohensteiner Polizei seit vergangener Nacht.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hat sich Folgendes ereignet: Kurz vor 00.30 Uhr hielt sich eine Gruppe junger Leute auf dem Altmarkt auf. Aus einem vorbeifahrenden roten VW Polo heraus ist die Gruppe mit Pfefferspray besprüht worden. Zwei Männer verfolgten das Auto zu Fuß. In der Imanuel-Kant-Straße versuchte einer von ihnen, ein 23-Jähriger, das Auto zu stoppen und die Insassen zur Rede zu stellen. Der junge Mann wurde dabei angefahren, landete auf der Motorhaube. Als der Pkw dann stoppte, rutschte er von der Motorhaube auf die Straße. Der VW Polo flüchtete.

Kurze Zeit später wurde das Auto in Oberlungwitz auf der Goldbachstraße mit eingeschalteten Nebelscheinwerfern angehalten. Während der Kontrolle des Pkw und des 20-jährigen Fahrers erreichte die Beamten ein Funkspruch wegen eines roten VW Polo, nach dem im Zusammenhang mit einer Straftat gefahndet wird.

Das Auto und auch die weiteren Insassen wurden nun genauer kontrolliert. Der Polo hatte Eindellungen an der Motorhaube und der rechten Seite. Einer der Insassen räumte ein, dass sich sein Pfefferspray im Auto befindet. Er übergab es den Beamten, die es als Beweismittel sicherstellten.

Der angefahrene 23-Jährige wurde bei der Aktion leicht verletzt und in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Die Ermittlungen dauern an.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!