Nach Razzia bei kino.to – Millionenkonto beschlagnahmt

Nachdem Anfang Juni in Frankreich, Spanien und Deutschland Razzien gegen mutmaßliche Betreiber des Internet-Portals kino.to zu 14 erfolgreichen Festnahmen führten, haben die Ermittler nun das erste Konto mit rund 2,5 Mio. Euro beschlagnahmt. +++

Der Millionenkonto wurde in Spanien aufgespürt und dem Kopf hinter kino.to – dem in Leipzig lebenden Dirk B. – zugeordnet, sagte der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Dresden, Wolfgang Klein, am Sonntag. 

Dirk B. schweige bislang zu den Vorwürfen, es gebe Teilgeständnisse anderer festgenommener Beschuldigter. Eins scheint aber festzustehen: Das Internet-Portal kino.to sei ein hoch kriminelles und profitorientiertes System gewesen.