Nach schwerem Verkehrsunfall geflüchtet

Neukirchen/Pleiße – Am Sonntagabend kam es auf der S 289, zwischen Crimmitschau und Werdau, nach einem gefährlichen Überholmanöver zu einem schweren Verkehrsunfall. Da der Unfallverursacher flüchtete, bittet die Polizei nun um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Gegen 20.15 Uhr überholte ein bislang unbekannter Fahrer zwei vor ihm fahrende Pkw. Und das, obwohl Gegenverkehr kam. Der nun hinter dem Fahrer befindliche VW bremste daraufhin ab, damit der Unbekannte nicht mit dem Gegenverkehr kollidiert. Dadurch fuhr jedoch der ebenfalls überholte Renault auf den Golf auf, wodurch dieser in den Gegenverkehr geschleudert wurde und nun selbst mit dem entgegenkommenden Hyundai zusammenstieß. Die drei in den Unfall verwickelten Fahrzeuge landeten schließlich im Straßengraben.

Der Fahrer, der durch sein gefährliches Überholmanöver den Unfall verursacht hatte, fuhr in Richtung Werdau davon und kümmerte sich nicht um die vier schwer verletzten und drei leicht verletzten Personen. Daher sucht der Verkehrsunfalldienst in Reichenbach nun nach Zeugen, die den Unfallverursacher gesehen haben. Wer kann Angaben zum Fahrer oder dem Fahrzeug geben? Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 03765/500 entgegengenommen.