Nach Tötung in Dresden-Briesnitz: Phantombild veröffentlicht

Wer hat Dirk Ludewig seit Montagabend gesehen? Er wird verdächtigt, am Montagabend seine  54-jährige Stiefmutter getötet zu haben.  Die Polizei fahndet nun öffentlich nach dem 46-Jährigen.  Phantombild unter www.dresden-fernsehen.de. +++

Zeit: 16.11.2015, 21.50 Uhr
Ort: Dresden-Briesnitz

Nach einem Tötungsdelikt am Montagabend an einer 54-jährigen Dresdnerin fahndet die Polizei nun öffentlich nach dem Tatverdächtigen Dirk Ludewig (46).Der Gesuchte steht im Verdacht, seine Stiefmutter vor ihrem Wohnhaus an der Hammeraue überfallen und mit einem Messer verletzt zu haben, sodass sie noch am Ort ihren Verletzungen erlag.

Im Zuge der polizeilichen Fahndungsmaßnahme konnte der Gesuchte noch nicht festgestellt und festgenommen werden. Daher fahndet die Polizei nun öffentlich nach dem Mann. Von der Veröffentlichung eines durch Zeugen erstellten Phantombildes erhoffen sich die Ermittler Hinweise auf den Aufenthaltsort des Mannes.

Der Gesuchte ist etwa 185 cm groß und von normaler bis kräftiger Statur. Er hat dunkle Haare und auffallend weit geöffnete Augen. Er trägt oftmals eine Kapuzenjacke und hat meist einen „Armeerucksack“ bei sich.

Die Polizei fragt: Wer hat Dirk Ludewig seit Montagabend gesehen? Wer kann Angaben zu seinem derzeitigen Aufenthaltsort machen? Hinweise bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Polizeidirektion Dresden. Die Ermittlungen der Dresdner Staatsanwaltschaft und der Dresdner Morduntersuchungskommission wegen Totschlags dauern an.

Quelle: Polizei Dresden