Nach Tragödie in Frankfurt: Thema beschäftigt Bahnreisende in Leipzig

Leipzig - Tragödie vom Frankfurter Hauptbahnhof beschäftigt auch viele Bahnreisende in Leipzig

Nach der Tragödie vom Frankfurter Hauptbahnhof, bei dem ein 8-jähriger Junge und seine Mutter vor einen ICE gestoßen wurden, beschäftigt diese auch einen Tag danach viele Bahnreisende - auch in Leipzig. Während sich die Mutter retten konnte, starb der Junge noch am Unfallort. Die Attacke kam aus dem Nichts heraus und hätte quasi jeden treffen können. Die Reisenden am Leipziger Bahnhof haben deshalb gemischte Gefühle.

Warum es zur Tat kam, ist unklar. Es ist innerhalb von wenigen Tagen der zweite Vorfall dieser Art. Ob sich durch die Attacken etwas an der Sicherheit an Bahnhöfen etwas ändert, bleibt unklar. Eine diesbezügliche Anfrage Seitens Leipzig Fernsehen blieb von der Bahn bis zum Abend unbeantwortet.