Nach Übergriff auf Asylsuchende fahndet die Polizei nach zwei Männern

Dresden – Ende Oktober wurden drei aus Eritrea stammende Frauen im Alter von 20, 21 und 21 Jahren sowie ein Syrer (21) von den beiden Unbekannten attackiert. Im Rahmen der Ermittlungen liegen nun Bilder der beiden Tatverdächtigen vor. Sie stammen von einer Überwachungskamera in der Straßenbahn.

Die Frauen waren in Begleitung eines Mannes am 24. Oktober mit einer Straßenbahn der Linie 2 in Richtung Gorbitz unterwegs. In der Bahn befanden sich auch die späteren Täter. An der Haltestelle „Abzweig Reick“ am Moränenende stiegen alle aus der Bahn. Kurz darauf riefen die beiden Unbekannten rechte Parolen und bedrohten die drei Frauen und den Mann. Wenig später attackierten sie die vier, zerrten die 20 Jährige zu Boden und schlugen auf sie ein. Ihre drei Bekannten konnten fliehen und alarmierten die Polizei.
Als die Beamten vor Ort eintrafen, waren die Täter bereits geflüchtet. Das Dezernat Staatsschutz hat die weiteren Ermittlungen übernommen.
Einer der Täter war zwischen 25 und 29 Jahre alt, etwa 190 bis 195 cm groß und von kräftiger Statur. Er hatte schwarze kurze Haare und trug dunkle Sachen. Sein Komplize war etwa 180 cm groß und von kräftiger Statur. Er hatte dunkelblonde Haare und trug ebenfalls dunkle Kleidung.
Die Polizei fragt: Wer kennt die abgebildeten Männer? Wer kann Angaben zu ihren gegenwärtigen Aufenthaltsort machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33 entgegen.