Nach Verfolgungsjagd: Mann wirft Ziegelstein auf Polizistin

Irre Szenen in Dresden-Gruna. Ein Unbekannter attackiert einen Passanten, beschädigt ein Auto, bewirft eine Polizistin mit einem Stein und tritt auf der Flucht zwei Fahrzeugen den Spiegel ab. +++

Ein Unbekannter bewarf gestern Abend eine Polizeibeamtin (36) als auch zwei Zeugen mit einem Ziegelstein. Zuvor hatte er einen 33-Jährigen geschlagen und getreten sowie drei Pkw beschädigt.

Der 33-Jährige und seine Begleiterin (30) befuhren mit ihren Fahrrädern die Karcherallee und bogen in die Comeniusstraße ab. In Höhe eines Supermarktes kam ein Unbekannter auf den 33-Jährigen zu und sprang ihm unvermittelt ins Fahrrad. Einen erneuten Sprung des Mannes konnte der Radfahrer nicht mehr ausgleichen und stürzte. Als er am Boden lag, schlug und trat ihn der Angreifer. Anschließend flüchtete er in Richtung Berthold-Brecht-Allee.

Ein vorbeifahrender Pkw-Fahrer (49) hatten den Vorfall beobachtet. Er und der Geschädigte folgten nun mit dessen Pkw Ford dem Flüchtigen. Als der Angreifer auf der Geisingstraße seine Verfolger bemerkte, nahm er einen Holzblumenkasten und schlug diesen gegen die Beifahrertür des Fords. Anschließend flüchtete er in ein Brachgelände in Höhe der alten Gärtnerei.

Als die alarmierten Beamten am Ort eintrafen, zeigte sich der Unbekannte den Beamten. Der Aufforderung aus dem Grundstück zu kommen, kam er nur zum Schein nach. Stattdessen nahm er einen Ziegelstein und warf ihn in Richtung der Beamtin, welche mit den Zeugen auf Geisingstraße standen. Der Stein touchierte zunächst ein Tor und traf schließlich die Beamtin. Sie erlitt leichte Verletzungen. Der Unbekannte nutzte den Moment zur Flucht. Trotz einer Suche mit weiteren Einsatzkräften und einem Polizeihund konnte der Angreifer im Brachgelände flüchten.

Zuvor hatte der Unbekannte auf seiner Flucht die Außenspiegel an zwei Pkw (Opel, Volvo) auf der Berthold-Brecht-Allee abgetreten. Angaben zur Höhe der Sachschäden liegen noch nicht vor.

Die Dresdner Polizei hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte aufgenommen.

Quelle: Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar