Nach Wöller-Rücktritt: Brunhild Kurth ist neue Kultusministerin!

Die bisherige Direktorin der sächsischen Bildungsagentur in Chemnitz, die 57-jährige Brunhild Kurth, wird die Nachfolge von Roland Wöller (CDU) als Sächsische Kultusministerin antreten. Die Burgstädterin übernimmt das Amt mit sofortiger Wirkung. +++

Die Entscheidung über eine Nachfolge wurde nötig, da Roland Wöller nach heftigem Streit über das geplante Bildungspaket erst sein Sportressort verlor und als Reaktion darauf sein Amt komplett niederlegte.

Ministerpräsident Stanislaw Tillich ernannte am Donnerstag in Dresden Kurth zur neuen Kultusministerin im Freistaat. Er betonte bei der Übergabe der Ernennungsurkunde in der Sächsischen Staatskanzlei, dass die erfahrene Pädagogin und ehemalige Schulleiterin das richtige fachliche Wissens- und Erfahrungsspektrum mitbringe.

„Brunhild Kurth kennt den schulischen Alltag mit seinen wechselnden Herausforderungen ebenso wie die Kultusverwaltung mit ihren Behörden. Sie hat Führungserfahrung und ist erprobt im Umgang mit Kindern, Eltern und Lehrern. Ein besseres Profil kann man sich für die anstehenden Fachfragen der sächsischen Bildungspolitik kaum wünschen“, so der Ministerpräsident.