Nachbarn zerstückelt – Anklage wegen Mordes

Die Staatsanwaltschaft Chemnitz hat gegen einen 52-jährigen Arbeitslosen aus Annaberg-Buchholz Anklage wegen Mordes erhoben.

Der Mann soll im Juli vergangenen Jahres seinen Wohnungsnachbarn heimtückisch getötet haben. Wegen offenbar fortwährender Lärmbelästigung schlug der Mann seinem Opfer auf den Kopf, fesselte ihn an einen Stuhl und erstickte ihn schließlich.
Etwa eine Woche später zerstückelte der Angeschuldigte den Leichnam. Die Leichenteile versteckte er im Bereich der Alten Karlsbader Straße und in der Nähe der Bundesstraße 95 in Annaberg-Buchholz.

Der mutmaßliche Mörder hat die Tat bereits gestanden, im Falle einer Verurteilung droht ihm eine lebenslange Freiheitsstrafe.

Skurril, witzig, informativ, schockierend… Die Video-Nachrichten bei SACHSEN FERNSEHEN!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar