Nachhaltigkeit im Fokus

Chemnitz – Am Reformationstag stand in der Chemnitzer Jakobikirche das Thema „Nachhaltigkeit“ im Mittelpunkt.

Die „Sächsische Hans-Carl-von-Carlowitz-Gesellschaft“ hatte dazu den renommierten Journalisten, Fernsehmoderator und Buchautor Dr. Franz Alt eingeladen. Dieser sprach im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Carlowitz weiterdenken“ zum „Verantwortungsprinzip Nachhaltigkeit“. Für Franz Alt steht fest, dass die Menschheit nur dann eine Chance auf Zukunft hat, wenn sie schonender mit ihren Ressourcen umgeht.

Im Anschluss an den Vortrag diskutierte Franz Alt mit Prof. Alberto Acosta aus Ecuador, wie Nachhaltigkeit und Wohlstand Hand in Hand gehen können. Beide waren sich einig, dass es nun endlich Zeit ist zu handeln – vor allem angesichts des Klimawandels, der eines der drängendsten Probleme unserer Welt darstellt.

Die Sächsische Hans-Carl-von-Carlowitz-Gesellschaft kümmert sich seit Jahren um das geistige Vermächtnis des Begründers des Begriffes „Nachhaltigkeit“, der diesen vor rund 300 Jahren erstmals einführte. So findet am 23. November in Chemnitz die 5. Sächsische Nachhaltigkeitskonferenz statt. Im Rahmen dieser wird auch der Hans-Carl-von-Carlowitz-Nachhaltigkeitspreis verliehen.