Nachtshopping sorgt für Einkaufserlebnis

Mittweida. Es gab wieder eine rege Beteiligung am Umzug durch die Innenstadt und auch die Geschäfte warteten wieder mit vielen Aktionen auf.

Mittweida (UW). „Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir…“, dieses und andere Lieder erklangen am Freitagabend in der Mittweidaer Innenstadt. Zahlreiche Kinder und Eltern beteiligten sich am Lampionumzug durch die Stadt im rahmen des Nachtshopping des Mittweidaer Gewerberinges. Dessen Vorsitzender Jürgen Fischer agierte als Nachtwächter und führte den Umzug an. Damit alle Mitsingen konnten, gab es Liedzettel mit den jeweiligen Texten. Mit Laterne und Hellebarde ausgestattet gab der Nachtwächter den Ton an und informierte auch darüber, für was einst der Nachtwächter da war. Der Weg führte durch die Kurze Gasse über die Weberstraße und wieder über den Markt durch die Rochlitzer Straße bis zum Technikumplatz. Die Polizei sorgte dafür, dass der Umzug freie Bahn hatte. Am Technikumplatz gab es für die größten Lampions kleine Aufmerksamkeiten.

Währenddessen setzte in der Innenstadt ein reger Besucherverkehr ein. Während auf dem Marktplatz der Freizeitfranz in bewährter Art und weise für die Kinder sinnvolle Spielmöglichkeiten bot, konnten die Eltern bis Mitternacht gemütlich shoppen. Am Infostand des Gewerberings gab es nicht nur Luftballons, sondern es wurden auch Enzes Bockwurst, Glühwein und Kinderpunsch ausgeschenkt. Im Laufe des weiteren Abends belebten Feuerschlucker die Einkaufsstraßen und sorgten mit ihren bizarren Feuerspielen für erstaunte Gesichter bei den Besuchern. Markiert mit Fackeln boten die Geschäfte vielfältige Aktivitäten.

Von der Rochlitzer Straße über den Markt bis hin zur Weberstraße warteten die teilnehmenden Geschäfte und Betriebe wieder mit vielen Sonderaktionen auf.

,,Die hohe Teilnehmerzahl und vor allem die zunehmende Besucherzahl an den Shoppingnächten und Anfang Juni am Shoppingwochenende zeugt vom nachhaltigen Erfolg unseres Engagements“, so Gewerbering-Vorsitzender Jürgen Fischer.