Nachwuchs bei den Benettkängurus

Chemnitz- Im Tierpark Chemnitz gibt es seit einigen Wochen putzigen Nachwuchs.

Die Benettkängurus „Aurora“ und „Maggie“ tragen jeweils ein Jungtier in ihrem Beutel. Diese sind jedoch nicht so einfach zu entdecken. Mit etwas Glück kann man die Jungtiere dabei beobachten, wie sie ihren Kopf aus dem Beutel der Mutter stecken. Bis sie diesen ganz verlassen dauert es aber noch eine Weile.

Die Jungtiere kommen nach einer Tragzeit von etwa 30 Tagen relativ unentwickelt zur Welt. Obwohl sie klein, nackt, taub und blind sind, finden sie eigenständig den Weg zu ihrer Mutter in den Beutel. Dort saugen sie sich an einer Zitze fest und werden mit Muttermilch versorgt. Das Alter und das Geschlecht der Babys kann man noch nicht genau bestimmen.

Sobald sie alt genug sind, verlassen sie den Beutel. Nach circa 8 Monaten sind sie zu groß geworden und benötigen den Schutz der Mutter nicht mehr. Die Kängurubabys werden aber bis zum Alter von rund einem Jahr gesäugt. Deshalb stecken sie ihren Kopf auch später noch in den Beutel der Mutter.

Bis die Kängurus ausgewachsen sind, kann man sie noch im Tierpark Chemnitz bestaunen.