Nachwuchs bei den bezaubernden Seepferdchen im Sealife

Babyboom im Sealife Dresden. Nachdem in den im vergangenen Monat balzende Pärchen bei den Seepferdchen beobachtet wurden, kamen vor 12 Tagen kleine Seepferdchen zur Welt.

Die jüngsten Bewohner des Sealifes Dresden sind in der Kinderstube des Aquariums zu bestaunen. Hier findet man neben kleinen Rochen und Katzehaien auch die Seepferdchen.

Über diese fabelhaften Wesen sind die Forschungsergebnisse bisher wenig aufschlussreich. Man weiß weder, wie alt sie werden  noch wie sie sich verständigen und auch, ob sie eine eigene Gattung darstellen. Darüber streitet man in der Fachwelt.

Die Nachkömmlinge bei den Seepferdchen werden von den Männchen geboren und das sogar unter Wehen. Dabei krümmt sich das Männchen mehrere Male und legt den Kopf an die Brust, was wie ein leichtes Nicken aussieht. Einmalig ist die Paarung, der dazugehörige märchenhafte Balztanz, die Schwangerschaft und die Geburt in der Tierwelt.

Die aufrecht im Wasser schwimmenden dickbäuchigen Seepferdchenbabys im Sealife sind noch etwas träge. 

Im Nachwuchsbecken genießen sie jeden neuen Futterschwall. Rolf Wilsch, Chefaquarist, ist stolz auf den Nachwuchs. Jeden Morgen ist sein erster Gang zu den Nachwuchsbecken.

Seepferdchen sind sogenannte Lauerjäger. Das heißt, sie jagen ihrem Futter nicht besonders gut hinterher, sondern saugen vielmehr mit ihrem trichterförmigen Maul die Nahrung auf. Tagelang können sie den Schwanz umklammert an der Koralle verharren.

Damit der Nachwuchs möglichst schnell zu Kräften komm, gibt es extra gezüchtete Salzkrebstiere, denn in Gefangenschaft lebende Seepferdchen an Tiefkühlkost zu gewöhnen würde Monate dauern.

Wenn die Kleinen stabiler sind und nicht mehr soviel Futter benötigen, kommen sie in das großen Becken zu den Eltern. Die sind übrigens gerade dabei den nächsten Nachwuchs vorzubereiten.

Vor einiger Zeit gab es deutschlandweit in allen Sealifes den Treuetest für die eigentlich monogamen Seepferdchen. Lediglich zwei Pärchen haben den Test bestanden. Eins davon ist das Elternpaar des jüngsten Nachwuchses aus Dresden.

Im Sealife Dresen leben über 3000 Lebewesen in mehr als 30 Becken. Geboten werden verschiedene Wasserwelten, anfangen vom Nordseegrund bis hin zu den Tropen.