Nächste Phase für Baustelle Rudolf-Renner-Straße: Linie 12 als Ersatzverkehr

Ab Montag, dem 23. Juni wird an der Baustelle Pennricher Straße Ecke Rudolf-Renner-Straße die Linie 12 umgeleitet und durch Busse ersetzt. Während der Sommerferien soll ein Großteil der Bauarbeiten im unmittelbaren Kreuzungsbereich erledigt werden. +++

Am 31. März begannen die Bauarbeiten im Zuge der Pennricher Straße. Seit dem fährt die Straßenbahnlinie 2 eine andere Strecke. Die Linie 12 verkehrte kombiniert, zunächst als „6“ von Niedersedlitz kommend bis zur Kesselsdorfer Straße und weiter als „12“ über die Rudolf-Renner-Straße nach Leutewitz.

Ab Montag wird nun auch der Straßenbahnverkehr im Zuge der Rudolf-Renner-Straße baubedingt eingestellt und die Linie 6 nach Wölfnitz verlängert. Stattdessen fährt ein Ersatzbus als EV12 von der Haltestelle „Tharandter Straße“ nach Leutewitz. Der Autoverkehr im Zuge der Rudolf Renner-Straße wird über Parallelstraßen geführt.

Während der Ausbau von etwa 650 Metern Straße, Gleisen und Medienanschlüssen auf der Pennricher Straße seit März schon weit vorangeschritten ist, beginnt nun der Umbau von rund 210 Metern entlang der Rudolf-Renner-Straße. Zwischen Bramschstraße und Unkersdorfer Straße werden Abwasserleitungen, Hausanschlüsse, Versorgungsleitungen, Fahrbahnen, Fußwege, Straßenbahnschienen und Fahrleitungsanlagen komplett erneuert. I

m Zuge der Pennricher Straße soll die Straßenbahnlinie 2 ab 27. September wieder fahren können. Die Bauarbeiten auf der Rudolf-Renner-Straße werden bis 23. Oktober komplettiert. Sollte die Möglichkeit bestehen, noch einen kleinen zusätzlichen Abschnitt südlich der Pennricher Straße auszubauen, enden die Arbeiten im November.

Die Umbaukosten für die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) betragen einschließlich der Planung rund 8,5 Millionen Euro. Dafür steuert der Freistaat Sachsen 5,4 Millionen Euro Fördermittel bei. Weitere Kosten werden durch die Stadt Dresden und verschiedene Versorgungsunternehmen getragen.  

Quelle: DVB AG