Nächster Präsident von POLIS heißt Dresden

Auf der gestrigen Jahresversammlung des europäischen Verkehrsnetzwerkes POLIS in Brüssel wurde Dresden zum Präsidenten für das Jahr 2010 gewählt.

„Ich bin sehr erfreut und glücklich über dieses Votum der Mitglieder“, so Oberbürgermeisterin Helma Orsoz. „Damit kann sich Dresden mit all seinen Partnern aus der Verkehrsbranche noch stärker in die europäische Diskussion in Sachen Verkehr und Mobilität einbringen“, so Orosz weiter. Als Nachfolger des bisherigen Präsidenten Barcelona wird sich Dresden engagiert für die Belange des Stadtverkehrs auf europäischer Ebene sowie für die weitere Öffnung des Netzwerkes nach Osteuropa hin einsetzen.

POLIS ist ein Verband von europäischen Städten und Regionen, der sich mit Verkehrs- und Mobilitätsthemen beschäftigt. Derzeit sind etwa 70 Städte und Regionen, regionale Behörden, ÖPNV-Unternehmen, Verkehrs- und Mobilitätsbehörden und Forschungsinstitute aus 17 europäischen Ländern Mitglied. Dresden ist seit 2004 dabei und engagiert sich in den verschiedenen Facharbeitsgruppen, der Politischen Gruppe sowie dem Management Komitee.

Seit 2004 ist Dresden auch Mitglied in der deutschen Sektion des Rates der Gemeinden und Regionen Europas (RGRE). Bei der außerordentlichen Delegiertenversammlung, die gestern in München stattgefunden hat, wurde Oberbürgermeisterin Helma Orosz für den Deutschen Städtetag in den Hauptausschuss der deutschen Sektion des RGRE gewählt. „Während die Landeshauptstadt über die Präsidentschaft von POLIS sich bei Mobilitätsfragen und Verkehrspolitik auf europäischer Ebene engagieren wird, kann ich durch die Mitwirkung im Hauptausschuss in der deutschen Sektion des RGRE mein Engagement im Präsidium des Deutschen Städtetages auf europäischer Ebene weiterführen. Dabei geht es vor allem darum, die kommunalen Interessen bei der Gestaltung europäischer Politik zu vertreten“, so OB Orosz aus Brüssel, wo sie zur Zeit an der Jahreskonferenz von POLIS teilnimmt.

Die deutsche Sektion des Rates der Gemeinden und Regionen Europas ist ein Zusammenschluss von rd. 600 deutschen Städten, Gemeinden und Landkreisen. Auch die kommunalen Spitzenverbände (Deutscher Städtetag, Deutscher Städte- und Gemeindebund und Deutscher Landkreistag) sind Mitglieder. Dresden ist seit 2004 Mitglied in der deutschen Sektion des RGRE. Die deutsche Sektion des RGRE vertritt die kommunalen Interessen auf europäischer Ebene, fördert Meinungs- und Erfahrungsaustausch zwischen den Kommunen (national und international), informiert über kommunalrelevante Aspekte der Europapolitik und fördert kommunale Partnerschaften und unterstützt die Kommunen in der kommunalen Entwicklungszusammenarbeit.

Quelle: Stadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar