Närrinnen und Narren mischen die Leipziger Innenstadt auf

Leipzig – Tausende Besucher feierten am Wochenende gemeinsam mit den Karnevalsvereinen aus Leipzig und dem Umland den traditionellen Rosensonntagsumzug – der Höhepunkt der fünften Jahreszeit.


Viele liebevoll geschmückte Wagen zogen vom Brühl einmal über den Markt und wieder zurück. Unter dem Motto „Wir feiern bunt in Leipzigs Herzen – das lassen wir uns nicht verscherzen!“ flog wieder unzähliges Konfetti und leckere Kamellen durch die Luft.

Auch dieses Mal wurde wieder das „goldene Wagenrad“ für den schönsten Wagen verliehen. Obwohl der Tierveterinärsclub – der letztjährige Sieger – mit einem riesigen Krokodilskopf ordentlich punkten konnten, mussten sie den Titel doch an den Faschingsclub Weidenhain und ihrem untoten Passagier.
Mittendrin im Umzugstrubel natürlich die Leipziger Löwin Leila. Viele Termine musste sie seit ihrem Amtsantritt absolvieren.

Die gute Laune der Besucher übertrug sich dann auch auf den Marktplatz, wo weitergefeiert wurde. Ein besonderes Highlight des Bühnenprogramms war die Verleihung der Goldenen Rose. Jedes Jahr wird das „Leibzscher Bliemchen“ an Persönlichkeiten, Gruppen oder Künstler verliehen, die sich um den Spaß und das Lachen in Leipzig verdient machen und den Namen der Stadt positiv in die Welt tragen. In diesem Jahr ging die Rose an RB-Leipzig.

Am Aschermittwoche hat das bunte Treiben dann wieder ein Ende. Für die Karnvalistinnen und Karnevalisten geht es aber direkt mit den Vorbereitungen für die nächste Faschingszeit weiter.