Nahverkehr in der Region Dresden normalisiert sich weiter

Die S-Bahn Linie S 1 verkehrt wieder planmäßig zwischen Meißen und Pirna. Die S 2 fährt ebenfalls wieder planmäßig zwischen dem Flughafen Dresden, Heidenau und Pirna. Zwischen Pirna und Bad Schandau gibt es einen Pendelzug. +++

Der Nahverkehr im Gebiet des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO) normalisiert sich weiter. Die große Mehrzahl der Busse und Bahnen ist wieder planmäßig unterwegs. Durch die sinkenden Pegelstände entlang der Elbe kann schrittweise das reguläre Verkehrsangebot wieder in Betrieb genommen werden.

Die S-Bahn Linie S 1 verkehrt wieder planmäßig zwischen Meißen und Pirna. Die Linie S 2 fährt ebenfalls wieder planmäßig zwischen dem Flughafen Dresden, Heidenau und Pirna. Zwischen Pirna und Bad Schandau wurde von der DB Regio AG ein Pendelzug eingerichtet, der im Zwei-Stunden-Takt verkehrt.

Aufgrund der voraussichtlich noch für mehrere Tage gesperrten Autobrücke in Riesa haben die DB Regio AG und der VVO ein „Brückenshuttle“ eingerichtet. Tagsüber entsteht so ein Halbstundentakt zwischen Coswig und Riesa. Zusätzlich fahren die Züge auch in der Nacht. „Ich freue mich, dass der VVO und die Deutsche Bahn AG schnell reagiert haben. Mit dem Brückenshuttle ist Riesa jetzt deutlich besser mit dem rechtselbischen Ufer verbunden. Ohne Eisenbahn hätte Riesa gar keinen Anschluss an Orte wie Glaubitz oder Zeithain“, sagte Arndt Steinbach, Landrat des Landkreis Meißen.

Die Bahnhöfe Heidenau-Großsedlitz, Königstein, Stadt Wehlen sowie Niederwartha können allerdings wegen Überflutung der Zugangstunnel weiterhin nicht bedient werden. Die Züge der Weißeritztalbahn werden zwischen Freital-Hainsberg und Dippoldiswalde bis zur Beseitigung der Hochwasserschäden durch Busse ersetzt. Auf der Müglitztalbahn ist der Verkehr voraussichtlich noch bis einschließlich Freitag durch einen Erdrutsch behindert: Ein Zug pendelt zwischen Glashütte und Altenberg, zwischen Heidenau und Glashütte besteht Schienenersatzverkehr.

Flussabwärts kommt es durch Straßensperrungen in Meißen, Riesa und den elbnahen Gebieten noch zu Umleitungen und Ausfällen im regionalen und städtischen Busverkehr der Verkehrsgesellschaft Meißen (VGM).

Quelle: Verkehrsverbund Oberelbe

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar