Narren übernehmen die Macht in Chemnitz

Pünktlich um 11:11 Uhr haben am Mittwoch die Narren das Chemnitzer Rathaus eingenommen.

Bürgermeister Miko Runkel, selbst Vorsitzender des Glösaer Carnevals-Verein, übergab symbolisch den Rathausschlüssel an die Präsidenten der Chemnitzer Karnevalsvereine.

Damit wurde am Vormittag die Fünfte Jahreszeit eingeläutet.

Interview: Andreas Stoppke, Präsident Würschnitzthaler Carnevalsclub e. V.

Die fünf Karnevalsvereine der Stadt begeisterten die Zuschauer mit einem bunten Programm aus Tanz, Musik und närrischen Worten.

Den Auftakt machten die Funkenmariechen des Würschnitzthaler Carnevalsclubs.

Der Verein begeht im kommenden Jahr sein 30-Jähriges Bestehen.

Interview: Andreas Stoppke, Präsident Würschnitzthaler Carnevalsclub e. V.

Auch Bürgermeister Miko Runkel glänzte als Sträfling mit einer musikalischen Einlage. Anschließend wurde in einer Büttenrede die Stadtpolitik aufs Korn genommen.

Mit ironischen Worten wurde sich unter anderem über die Sitzbank vor dem smac, den geplanten Abriss des Viaduktes und die umstrittene Lichtinstallation am Schornstein des Heizkraftwerkes lustig gemacht. Bürgermeister Miko Runkel nahm es mit Humor und versuchte gut dagegenzuhalten.

Zum Abschluss des traditionellen Karnevalsauftakts zogen die Vereinsmitglieder mit Pauken und Trompeten ins Chemnitzer Rathaus ein.

Die Saison und Regentschaft der Narren endet im kommenden Jahr, am 10. Februar, zum Aschermittwoch.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar